Via Alta Verzasca

15. - 19. Juli 2021

Richard Brusa
Unterwegs zwischen Himmel und Erde auf der Via Alta Verzasca

Fünf anstrengende und atemberaubende Tage lang beschreiten und überklettern wir diese faszinierende und luftige Gratlinie hoch über dem Val Verzasca und der Leventina, sozusagen zwischen Himmel und Erde:

Via Alta Verzasca.

 

Leistungsprofil:  

Aufstieg:                 5'300 m

Abstieg:                  5'700 m

Horizontal:                48 km 

Schwierigkeit:    bis T6 / 2c

 

Siehe auch Alpinwoche Ticino im Sommer 2020.

 

1. Tag / Donnerstag, 15. Juli 2021

Capanna Cògnora - 1'942 m

Dank NEAT gelangen wir sehr schnell von der Zentralschweiz in das malerische Sonogno. Von hier sehr steiler Aufstieg zur Capanna Cògnora, die von allen vier besuchten Hütten die Bestnote erhält: Architektur - CleanEnergy - Ausstattung - Getränke- und Lebensmittelvorräte, alles erstklassig!

2. Tag / Freitag, 16. Juli 2021

Pizzo di Mezzodi - 2'707 m

Madom Gröss - 2'741 m

Pizzo Cramosina - 2'717 m

Start bei der Capanna Cògnora - Steilaufstieg zum Pizzo di Mezzodì - Bocchetta di Cramosina - Madom Gröss (höchster Punkt unserer Bergwoche) - Pizzo Cramosina - Capanna Efra (1'948 m).

3. Tag / Samstag, 17. Juli 2021

Cima di Gagnone - 2'518 m

Cima del Rosso - 2'444 m

Cima di Rierna - 2'461 m

Cima Lunga - 2'487 m

Start bei der Capanna Efra - Bocchetta dello Scaiee - Cima di Gagnone - Passo di Corte Nuovo - Cima del Rosso - Cima di Rierna - Bocchetta die Rierna - Passo die Bri - Cima Lunga - Bassa - Capanna Cornavosa (1'991 m). Auch diese Hütte ist ein phantastischer Ort: Spezielles Museumshäuschen, WC-Dusch-Häuschen, Separates Schlafhäuschen. Für diese längste Etappe der Woche benötigten wir rund 9 Stunden.

4. Tag / Sonntag, 18. Juli 2021

El Ponción Piòta - 2'439 m

Start bei der Capanna Cornavosa - Bocchetta del Vènn - Sella - Punkt 2'299 - El Ponción Piòta - Bocchetta die Léis - Bochete die Cazzan - Capanna Borgna (1'910 m).

5. Tag / Montag, 19. Juli 2021

Cima di Sassello - 1'899 m

Sassariente - 1'768 m

Richard Brusa
Traumhafte Aussicht: Magadino - Ceneri - Sottocenerie - Lago Maggiore - Locarno - Monte Rosa

Das krönende Finale am fünften Tag besticht vor allem durch die grossartige Aussicht über die Magadinoebene, nach Locarno - Ascona, Lago Maggiore zum Sottoceneri mit dem Lago di Lugano und bis zur Poebene, sowie zu den Walliser Hochalpen, die wir schon während der ganzen Tour im Auge hatten. Als besondere Attraktion ist noch die Polenmauer zu erwähnen. Siehe Bericht unten.

Abstieg von der Capanna Borgna zur Forcola - kurzer Aufstieg zum Cima di Sassello - von hier über die Polenmauer und Abstecher zum Sassariente - langer und steiler Abstieg nach Vogorno (491 m). Von hier Rückreise mit öV.

 

Hintergrund:

 

Via Alta Idra + Via Alta Verzasca

Eine hervorragende Übersichtsseite

 

Die Società Escursionistica Verzaschese (SEV) hat mit den originellen und bestens ausgestatteten Unterkünften ganze Arbeit geleistet: die alten und verlassenen Alphütten wurden stilgerecht renoviert und mit modernster Technik ausgerüstet. Eine kulturelle Meisterleistung, die auch für den SAC Vorbildcharakter haben müsste.

 

Die Polenmauer
Bericht von David Coulin über dieses einzigartige Bauwerk zwischen dem Cima di Sassello und Sassariente.
Ticino-Die Polenmauer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB